In einer sich verändernden Welt kann nur bewahren, wer zu verändern bereit ist.
In einer sich verändernden Welt kann nur bewahren, wer zu verändern bereit ist.

 

In einer sich verändernden Welt kann nur bewahren, wer zu verändern bereit ist.

 

Kinderschlichter

Januar 2014 zwei Jahre nach der Trennung - unser Sohn ist mittlerweile 8 Jahre alt - beide Eltern haben einen neuen Lebenspartner - wir suchen erneut die Unterstützung der Konfliktoren®- ein Kinderschlichter wird eingesetzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunden berichten

Herausforderungen in einer Patchworkfamilie
Mit Hilfe der Schlichtungsstelle Stuttgart haben meine Ex-Frau und ich im Sep. 2011 den Weg unserer Trennung  geregelt.
(siehe auch Erfahrungsbericht auf der Homepage der Schlichtungsstellen).

Die Scheidung vor Gericht war dann nur noch Formsache. Doch das Leben geht weiter und damit verbunden auch Veränderungen und ständig neue Herausforderungen an uns als Eltern.
Trotz sorgfältiger Planung unserer Trennung und auch der Aufteilung der „Papa-/Mama-Wochenenden und -Ferienzeiten“  wurde die Kommunikation zwischen uns Eltern zunehmend schwieriger.
Unterschiedliche Aussagen unseres Sohnes zu ein und denselben Themen förderten unseren ständig weiter ansteigenden Konflikt.

Kinderschlichter
Die Schlichtungsstelle unterstützte uns in dieser Situation mit dem Einsatz des Kinderschlichters Martin Fröhle. Die sog. Kinderschlichter kümmern sich um die Kinder und Jugendlichen in Trennungssituationen und sprechen direkt mit ihnen.

So sind wir im Herbst 2013 unser aktuelles Problem angegangen. Ich spreche bewusst von unserem Problem „angehen“, denn wir haben ein ganzes Stück Arbeit und ständiges Lernen noch vor uns. Ein wichtiger Grundsatz ist, dass wir zukünftig die Grenzen des anderen Elternteils akzeptieren und einhalten, auch wenn diese gegen unsere eigene Lebenseinstellung sprechen. Dabei gilt es, unserem Sohn diese Grenzen und Regeln bei Mutter und Vater aufzuzeigen und zu erklären.

Stress und Hektik haben an dieser Stelle absolut keinen Platz – Sensibilität, Echtheit und eine große Portion Gelassenheit sind von Nöten. Die neue Lebenssituation von Mama mit Partner aber auch das Akzeptieren von Papa mit seiner neuen großen Patchworkfamilie (+3 Kinder), gilt es für unseren Sohn zu meistern. Er soll sich an den Papa-Wochenenden genauso wohl fühlen wie bei Mama.

Stabilität
Ich weiß zwischenzeitlich auch, dass es für unseren Sohn besonders wichtig ist, Zeit ganz alleine mit Papa zu verbringen. Daher muss diese Zeit von mir gut eingeplant werden. Wir haben uns weiter fest vorgenommen, gemeinsam die Erziehungsziele zu definieren. Dies ist für die Stabilität und Entwicklung unseres Sohnes sehr wichtig.

Das Glück der Dankbarkeit
Eine Menge an Aufgaben und Pflichten stehen vor mir/uns und ich bin neugierig darauf, dies alles zu meistern. Das kleine Weihnachtspräsent meiner Partnerin mit dem Titel „Das Glück der Dankbarkeit:  im ABC der Lebenskunst“ (Anselm Grün) soll beim Tun mein persönlicher „Roter Faden“ sein.

Thomas T.

 

Ihre Schlichtungsstellen