Soziale Gestaltung in Organisationen
Soziale Gestaltung in Organisationen

Zielgruppe

Juristen
Die Ausbildung ist besonders geeignet für Juristen, die ihre bisherige methodisch-juristische Tätigkeit um den Bereich des Schlichtens und Vermittelns ergänzen wollen. Dieses wichtige Aufgabenfeld ist bis heute leider kein Bestandteil der juristischen Ausbildung. Wenn wir es lernen, die Aufgabe, die sich im jeweilig Zwischenmenschlichen zeigt, herauszuarbeiten, dann kann sie gemeinsam gelöst und in eine auch juristisch fundierte Vereinbarung umgesetzt werden. Das gilt im Privatbereich (Familienkonflikte, wie Trennungen, Erbstreitigkeiten etc.) genauso wie im institutionellen Bereich (Konflikte am Arbeitsplatz, in Behörden, Vereinen, Schulen, Praxen, zwischen Geschäftspartnern etc.).

 

Andere Berufe
Die Ausbildung ist ferner geeignet für Menschen, die in ihrem Arbeitsbereich eine Rolle in der Vermittlung haben oder übernehmen wollen bzw. die in ihrer Tätigkeit auch unfreiwillig häufig mit Konflikten konfrontiert sind (im Personalwesen, Führungskräfte, Sachbearbeiter mit Kundenkontakten, Lehrer, Erzieher). In allen  Bereichen menschlichen Zusammenarbeitens stellt sich heute die Aufgabe im Zwischenmenschlichen. Überall ergeben sich Konflikte und Störungen in der Kommunikation. Deshalb ist es dringend erforderlich, dass sich Menschen in dem Bereich qualifizieren, um Konfliktsitautionen erkennen und lösend gestalten zu können . Nicht zuletzt daran wird sich zeigen, wie gesund und lebensfähig eine Organisation (Betrieb, Behörde, Schule, Verein etc.) zukünftig sein wird.

Ihre Schlichtungsstellen